foto galerie a karte vegaoyan a

Das Fischerdorf Bremstein

Bremstein liegt dreißig Kilometer südwestlich von Vega, am Übergang zum offenen Meer, und war früher das größte Fischerdorf in Vega. Nach einigen Jahrzehnten des Stillstands in der Fischannahme und in den Fischerhütten, wurden jetzt sämtliche Gebäude von Vega Skjærgårdspark restauriert. In Bremstein gibt es einen Gastwirt, der von Juni bis Juli Gruppen und Einzelpersonen aufnimmt.
Für Informationen zu Übernachtung in den Fischerhütten (Rorbu) wenden Sie sich bitte an Touristeninformation Vega.
Die Geschichte des Fischerdorfs
Die Fischer von Vega haben über viele Generationen hinweg in den Gewässern rund um Bremstein gefischt. Die Bootsgemeinschaften lebten in den Fischerhütten auf Sørholmen und Nordholmen. Die Fischer hängten die Fische selbst auf Trockengerüste, bevor 1917 das große Haus mit einer Fischannahme errichtet wurde. In der Trandampferei wurde auch Tran gedämpft.
1908 begannen die Arbeiten an der Verbesserung des Hafens. Zuerst baute man zwei Molen, die 1921 fertig waren. Die Fischerei im Fischerdorf ging, nachdem die ständigen Bewohner 1923 fortgezogen waren, über 40 Jahre weiter. Noch immer wird auf Köhler, Kabeljau und Seeteufel gefischt und der Hafen wird als Liegehafen genutzt.

Besiedlung
Bremstein war seit dem 17. Jahrhundert besiedelt. Die festansässigen Einwohner lebten auf Heimlandet. Die Kinder hatten einen weiten Schulweg im offenen Boot nach Vega hinein. Als die Familien von Bremstein abwanderten, nahmen sie Häuser, Ställe und Bootshäuser mit oder rissen diese ab. Das Betshaus wurde nach Vega umgesetzt. Der Leuchtturm von Bremstein („Steinan“), ca. vier Seemeilen südwestlich von Bremstein, wurde 1925 mit einem Haus für den Leuchtturmwächter, seinen Gehilfen und den Ersatzgehilfen gebaut. Der Leuchtturm und das Haus stehen noch immer und stehen heute unter Denkmalschutz. Die Küstenverwaltung, Kystverket, arbeitet zusammen mit einer einheimischen Gruppe, der Verwaltung des Verwaltungsgebiets Nordland, der Stiftung Vegaøyan Verdensarv und der Gemeinde Vega daran, den Leuchtturm instand gesetzt zu bekommen.  

Pflanzenwelt und Vogelwelt
Bremstein ist aufgrund seiner Lage der Gischt ausgesetzt und die Pflanzenwelt ist sehr einfach, sie besteht aus wenigen Arten. Wie an den anderen Fischerdörfern am äußersten Ende des Schärengartens gibt es auch hier ein Vorkommen von seltenen Wasser- und Sumpfpflanzen, die über die Vögel verbreitet werden.

Neben Eiderenten nisten in dem Gebiet mehrere Möwenarten und Gryllteiste. Die Pflege der Eiderenten wird jetzt wieder aufgenommen.

Verkehr:
Nehmen Sie, wenn Sie in dieser Landschaft unterwegs sind, Rücksicht auf die Tier- und Pflanzenwelt. Bleiben Sie auf markierten Pfaden und Wanderwegen. Denken Sie daran, dass offenes Feuer, mit Ausnahme am Strand, verboten ist. Bitte nehmen Sie Ihren Müll mit!

Ferdsel på naturens premisser

Vis miljøhensyn og vær forsiktig ved bruk av åpen ild.