foto galerie a karte vegaoyan a

Tåvær

Der Name Tåvær bedeutet „zwei Küstensiedlungen“ und hängt mit der Form der Insel zusammen. Auf der Insel gab es drei Haushalte und sie war bis 1985 bewohnt. Einer der Eigentümer betrieb ein kleines Handelsgeschäft mit Rahsegelfrachter und kaufte Fisch auf den Lofoten, er hatte ein Geschäft und das Postamt. Zu den stärksten Zeiten bekamen 150 Menschen ihre Post dorthin geliefert. Auf der Nachbarinsel, Buøya, trocknete man Klippfisch.
Das kleine Handelshaus hat eine schöne Lage in der Bucht. Das Wohnhaus stammt von 1875, die restliche Bebauung besteht aus dem Geschäftshaus, Wirtschaftsgebäude, Küchenhaus, Landungsbrücke und Kai. Früher stand hier auch ein altes Bootshaus für große Boote.

Das am höchsten gelegene Wohnhaus, „Øverstua“, stammt von 1793 und liegt ganz oben auf der Insel mit Blick in alle Himmelsrichtungen. Inzwischen wurde es vom Verein Vegaøyans Venner übernommen. Die Genossenschaft Øverstua, Tåvær arbeitet an der Restaurierung des Hauses. Im Auftrag der Verwaltung des Verwaltungsbezirks Nordland hat das Norwegische Institut für Denkmalforschung, NIKU, an der Øverstua gebäude- und farbarchäologische Untersuchungen durchgeführt.
Die Untersuchungen umfassen die Räume im Erdgeschoss sowie Teile der Räume im ersten Stock.

Die Arbeiten an dem Gebäude waren Teil des Projektes „Inselgemeinden an der Küste
Farbuntersuchungen auf dem Vega Archipel.“ Ziel der Untersuchungen war es, etwas zur Farb- und Gebäudegeschichte des Gebäudes zu erfahren. Die Erkenntnisse werden jetzt bei der Instandsetzung des Gebäudes genutzt. Weiterlesen
Die Arbeiten werden voraussichtlich 2011 abgeschlossen sein und Besucher sollen das Haus als Unterkunft mieten können.
Mit dem Haus Øverstua verbindet sich eine spannende Emigrantengeschichte. Von hier emigrierten 9 Brüder und 2 Schwestern in den Staat Washington an der Westküste Amerikas. Die Brüder ließen sich auf der Insel Puget Island nieder und wurden Fischer, während die Schwestern sich auf Vashon Island ansiedelten und Beerenzüchter wurden. Zwei der Schwestern blieben auf Tåvær zurück.

Tåvær wird im Sommer nicht von Ausflugsschiffen angefahren, eignet sich jedoch gut als Ausflugsziel für Kanufahrer und andere Besucher mit eigenem Boot. Am besten ist es, auf der Ostseite der Insel anzulegen, sprechen Sie sich ggf. mit dem Eigentümer des Haupthauses ab, um den Kai auf der Westseite zu nutzen. Da sich die Insel in Privatbesitz befindet, ist es das Beste, mit den Eigentümern Kontakt aufzunehmen, wenn man campen möchte. Genauere Informationen erhalten Sie bei der Touristeninformation Vega.

Ferdsel på naturens premisser

Vis miljøhensyn og vær forsiktig ved bruk av åpen ild.